Gefahrgutklassen

Als gefährliche Güter bezeichnet man sämtliche Stoffe und Gegenstände, die im Zusammenhang mit ihrer Beförderung mögliche Gefahren für Umwelt, Menschen, Tiere sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung bergen können. Der Transport gefährlicher Güter unterliegt daher je nach Verkehrsträger verschiedenen Rechtsvorschriften. Ob es sich bei einem Stoff oder Gegenstand um Gefahrgut handelt, ist in den Klassifizierungsvorschriften des jeweiligen Verkehrsträgers definiert. Folgende Verkehrsträger werden unterschieden: 

- Straße (ADR)
- Schiene (RID)
- Binnenschiff (ADN)
- See (IMDG-Code)
- Luft (IATA-DGR)

Durch Harmonisierungsbemühungen werden die Klassifizierungsvorschriften der einzelnen Verkehrsträger immer mehr angeglichen. Unterschiede bestehen allerdings weiterhin.

Das ADR/RID unterteilt gefährliche Güter in 13 Gefahrgutklassen:

KlasseBezeichnung der Klasse
1Explosive Stoffe und Gegenstände
2Gase
3Entzündbare flüssige Stoffe
4.1Entzündbare feste Stoffe
4.2   Selbstentzündliche Stoffe
4.3    Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündliche Gase entwickeln
5.1   Entzündende (oxydierend) wirkende Stoffe
5.2   Organische Peroxide
6.1   Giftige Stoffe
6.2Ansteckungsgefährliche Stoffe
7Radioaktive Stoffe
8Ätzende Stoffe
9Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
Erläuterung der Abkürzungen

ADR = Europäisches Übereinkommen über den Transport gefährlicher Güter auf der Strasse (ADR = Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route)

ADN = Europäiscshes Übereinkommen über den Transport gefährlicher Güter auf Binnenwasserstraßen (ADN = Accord européen relatif au transport international des merchandises dangereuses par voie de navigation intérieure)

IATA = International aviation treaty agency – Regulations (ICAO - International civil aviation organization

IMDG = International Maritime Dangerous Goods-Code (IMO -International maritime organization)

RID
= Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter

Verhaltenshinweise und Handlungs-empfehlungen bei industriellen Störfällen 

Herausgeber: Stadt Mannheim

Die Kurzbroschüre "Im Notfall richtig reagieren" enthält wichtige Handlungs-empfehlungen bei industriellen Störfällen in der Umgebung in acht Sprachen. In einer ausführlichen Broschüre finden Sie zusätzlich Informationen zu Mannheimer Unternehmen, die den erweiterten Pflichten der Störfall-Verordnung unterliegen. Hierunter befindet sich auch eine Gesellschaft der Logwin-Gruppe.