Das Europäische Registrierungs- und Identifikationssystem (EORI)

In der Europäischen Gemeinschaft wurde im Jahr 2009 ein neues System zur Zollabfertigung eingeführt: Das Europäische Registrierungs- und Identifikationsystem (EORI).

Eine einmalige, 17-stellige Nummer gewährleistet eine eindeutige Identifizierung aller Wirtschaftsbeteiligten in der Europäischen Gemeinschaft. Die Nummer setzt sich aus einem Staatenkürzel und einer alphanumerischen Ziffernfolge zusammen.

Diese EORI-Nummern sind Voraussetzung für die Zollabfertigung in der Europäischen Gemeinschaft. Mit dieser Nummer und über das entsprechende System werden die gespeicherten Stammdaten der einzelnen Wirtschaftsbeteiligten elektronisch an die Kommission der Europäischen Gemeinschaft übermittelt. Zusätzlich sind sie in einer Datenbank auf europäischer Ebene gespeichert, um die vorhandenen Daten über ein Internet-Auskunftssystem abzufragen.

Alle im grenzüberschreitenden Außenhandel tätigen Unternehmen und Personen müssen diese Nummer selbst über ihre zuständigen nationalen Behörden beantragen.

In Deutschland und Österreich wurde dieses europäische Registrierungs- und Identifikationssystem für Wirtschaftsbeteiligte ab November 2009 eingeführt. Seit Januar 2010 ist die EORI-Nummer europaweit einzusetzen.
Damit sind auch Zollabfertigungen im Deutschen Zollsystem ATLAS seit dem 10.03.2012 für alle Wirtschaftsbeteiligten ohne gültige EORI-Nummer nicht mehr möglich. Die EORI-Nummer kann für Deutsche Zollbeteiligte beim:

IWM – Informations- und Wissensmanagement
der Deutschen Zollbehörden
Zentrale Auskunft
Telefon: 0351 44834-540
E-Mail: info.eori@zoll.de
Telefax: 0351 44834-590

in Dresden beantragt werden.
Link: www.zoll.de/DE/Service/Auskuenfte/Zollthemen/zollthemen_node.html